Teil 1: 1887-1954

Gründung - Klöppelmusik - erstes Fahrzeug Opel Blitz

Der offizielle Gründungstag der Feuerwehr Kottenheim wird durch ein Statut und eine Dienstinstruktion belegt, welche am 28. Juni 1887 von einer Statuten-Kommission erstellt und am 24. Juli 1887 durch Unterschrift des Ortsbürgermeisters Schäfer in Kraft gesetzt wird.
Aus dieser Zeit liegen leider keine weiteren Unterlagen, über Tätigkeiten, Material und Personal vor.
Während des ersten Weltkrieges wurde die Freiwillige Feuerwehr als Pflichtwehr weitergeführt und am 10.März 1925 durch eine satzungsgebende Generalversammlung neu belebt. Zu dieser Zeit standen ein einachsiger, hand gezogener Schlauchwagen und eine Handdruckspritze zur Verfügung.
In diesem Zeitraum entstand auf dem so genannten „Turnplatz" (heutiger Schulhof) der erste Steigerturm.

Die Klöppelmusik im Jahr 1929

Im Jahre 1929 wird der Beitritt eines großen Teils der Wehr zur Sterbekasse des Kreisverbandes, die Gründung einer Klöppelmusik sowie die Anschaffung einer hölzernen Ausziehleiter mit eisenbereiften Rädern und einer
Arbeitshöhe von fast 12 Metern verzeichnet.

Die Klöppelmusik im Jahr 1945

Zwischen den Jahren 1928 und 1940 schwankt die Mitgliederzahl der Feuerwehr zwischen 27 und 43 Wehrleuten.
Während des zweiten Weltkrieges wird die Feuerwehr als Feuerlöschpolizei weitergeführt. Nach dem Krieg wurden die Feuerwehr und die Klöppelmusik wieder aktiviert.

Der Großbrand in der Holzwolle-Fabrik Schlagwein, im Jahre 1948, war wohl ausschlaggebend für die Anschaffung einer wassergekühlten Motorspritze TS8 im Jahr 1952, für die in Eigenleistung ein Opel P 4 als Transportfahrzeug umgebaut wurde. Die Handdruckspritze wurde an die Feuerwehr Reudelsterz abgegeben.

1953 Mannschaft und Gerät

Am 20. Dezember 1952 wurde das Fahrgestell des neuen Löschgruppenfahrzeuges LF 8, Opel Blitz, zum Ausbau ausgeliefert und im Frühjahr 1953 an die Wehr übergeben. Dieses Fahrzeug machte die Wehr über die örtlichen Grenzen hinaus im Amtsbereich bekannt.